09.02.2016, 13:29:49 / Havanna 2016

Millionen für den Umsturz auf Cuba

Von jW
»Change«
Zentrales Anliegen der US-Außenpolitik: »Change« am Malecón durch »Förderung von Freiheit und Demokratie«

Die US-Regierung und von ihr finanzierte »Nichtregierungsorganisationen« (NGO) haben seit Jahresbeginn Millionenbeträge für neue Programme zur Beförderung eines Systemwechsels in Kuba bereitgestellt. Damit intensiviert Washington seine Aktivitäten zur Destabilisierung der Regierung in Havanna und konterkariert den begonnenen Normalisierungsprozess zwischen beiden Ländern.

In einem Artikel in der gestrigen Ausgabe setzte sich Volker Hermsdorf mit dem Thema auseinander.

Zum Artikel:

http://www.jungewelt.de/us-interventionen-in-cuba

 

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen: