Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti«
Gegründet 1947 Montag, 3. August 2020, Nr. 179
Die junge Welt wird von 2346 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti« Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti«
Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti«
07.07.2011, 16:33:07 / Free Gaza

»Freie Fahrt«: Protest vor griechischer Botschaft in Berlin für 18 Uhr geplant

Berlin. Unter dem Motto »Freie Fahrt für die Freedom Flottilla 2« wollen arabische und palästinensische Vereine sowie die »Deutsche Initiative zum Bruch der Gazablockade« heute um 18 Uhr vor der griechischen Botschaft in Berlin protestieren.

Anlaß ist das von Griechenland verhängte Auslaufverbot für Schiffe nach Gaza, das am Freitag offiziell mit der israelischen Seeblockade begründet wurde. Deshalb sitzen die Teilnehmerschiffe der Solidaritätsflottille überwiegend in griechischen Häfen fest. 

Ursprünglich sollten sich mindestens zehn Schiffe bereits am 27. Juni auf internationalen Gewässern südlich von Kreta treffen, um Hilfsgüter wie Baumaterial und Medikamente in den abgeriegelten Gazastreifen zu bringen. Die Organisatoren bezeichnen sich als »internationale Regenbogenkoalition von Verteidigerinnen und Verteidigern der Menschenrechte«. Unter den Aktivisten an Bord der Schiffe sind Juden, Christen und Muslime ebenso wie »Ungläubige«. Auch prominente Schriftsteller wie Alice Walker und Henning Mankell sowie spanische und irische Europaabgeordnete der Linken wollten mitreisen.

Die Passagiere von ein bis zwei Schiffen haben aufgrund der langen Wartezeit inzwischen die Heimreise angetreten, andere harren noch aus. Ein Teil der deutschen Gruppe will auch an der Protestaktion vor der griechischen Botschaft in der Jägerstraße 54-55 in Berlin teilnehmen. (jW)

Die junge Welt im Aktionsabo kennenlernen: Drei Monate lang für 62 Euro!

An guten Gründen für Protest mangelt es sicher nicht – ganz im Gegenteil. Diese Zeit hat Opposition bitter nötig! Doch ganz gleich wie der Protest aussieht, gilt: Nur was man versteht, kann man verändern.

Genau hier setzt die junge Welt an. Jeden Tag liefern wir gut sortiert Informationen und Inspirationen, machen Hintergründe und Zusammenhänge verständlich. Knapp und bündig bietet die junge Welt konsequent linken Journalismus, an jedem Wochentag auf 16 und am Wochenende auf 24 Seiten.

Die beste inhaltliche Basis für Protest! Deshalb bieten wir unser Sommerabo an: Drei Monate die junge Welt mit ihrem unverwechselbarem Profil kennenlernen. Danach ist Schluss, es endet automatisch.