Gegründet 1947 Mittwoch, 14. April 2021, Nr. 86
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
04.07.2011, 15:37:51 / Free Gaza

Annette Groth setzt sich für Freilassung von US-Kapitän ein

Berlin. Gegen das griechische Auslaufverbot für Schiffe nach Gaza hat am Montag die menschenrechtspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Die Linke, Annette Groth protestiert. Die Teilnehmerin der ersten internationalen »Free Gaza«-Flottille im Jahr 2010 forderte zudem die Bundesregierung auf, sich für die Freilassung des Kapitäns der »Audacity of Hope« einzusetzen, die am Freitag kurz nach dem Auslaufen aus dem Hafen von Piräus gestoppt worden war. »Die Boote haben ihre Inspektionen durchlaufen. Ich fordere die griechische Regierung auf, die Boote auslaufen zu lassen«, so Annette Groth in der am Montag verbreiteten Erklärung. Die Bundesregierung solle Griechenland darin unterstützen und dem einstimmigen Beschluß des Bundestages vor einem Jahr gegen die völkerrechtswidrige Blockade des Gazastreifens endlich Taten folgen lassen. (jW)

Wer fürchtet sich eigentlich vor wem?

Polizei vor Kiezkneipen- oder Waldschützern, Instagram vor linken Bloggern, Geheimdienste vor Antifaschisten? Oder eher andersherum? Die Tageszeitung junge Welt entlarvt jeden Tag die herrschenden Verhältnisse, benennt Profiteure und Unterlegene, macht Ursachen und Zusammenhänge verständlich.

Unverbindlich und kostenlos lässt sich die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) probelesen. Abbestellen nicht nötig, das Probeabo endet automatisch.