Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Freitag, 23. April 2021, Nr. 94
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
19.07.2012, 14:54:50 / Fiesta 2012

Mitmachen beim Fotowettbewerb

Bild 1

Zum 22. Mal ruft die junge Welt ihre Leserinnen und Leser zur Teilnahme am jährlichen Fotowettbewerb auf. Seit 1991 beteiligt sich die junge Welt im Rahmen des bundesweiten »Blende«-Wettbewerbs verschiedener Zeitungen mit einer eigenen Ausschreibung.

Machen Sie eigene Bilder, schicken Sie sie an die »Blende 2012«. Das Resultat bewertet die jW-Jury. Die Fotos der Preisträger und weitere ausgewählte Arbeiten werden in der jW-Ladengalerie ausgestellt. Alle ausgezeichneten Arbeiten werden in einer Beilage zur Tageszeitung sowie im Internet veröffentlicht.

Die jW-»Blende« gibt es nicht zuletzt deswegen bis heute, weil die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein besonderes Gespür für Inhalt und Form haben – die Auszeichnungen beim zentralen Wettbewerb zeigen das Jahr für Jahr.

Unsere Themen 2012

  • Frauenpower – Männerträume
  • Hinter den Fassaden
  • Licht und Schatten
  • Jugendthema (für alle bis 18): Mein Lieblingsplatz

Teilnahmebedingungen

frauenpower.jpg

Pro Thema dürfen von Amateuren bis zu drei Bilder eingereicht werden, Farbe oder Schwarzweiß, maximal 20x30 Zentimeter groß. Ausführliche Teilnahmebedingungen unter www.jungewelt.de/Blende

Einsendeschluß: 12. Oktober 2012

Auf jedem Foto bitte gut lesbar vermerken: Name, Vorname, Alter, Anschrift, Bildtitel und zu welchem Thema es gewertet werden soll. Für eventuell Nachfragen wären E-Mail-Adresse oder Telefonnummer hilfreich. Außerdem erbitten wir Angaben darüber, wo das Bild aufgenommen wurde.

Die Einsendungen gehen in stabiler Verpackung mit beigelegten 2,80 Euro Teilnahmegebühr (in Briefmarken) an: junge Welt, Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Blende 2012

Wer fürchtet sich eigentlich vor wem?

Polizei vor Kiezkneipen- oder Waldschützern, Instagram vor linken Bloggern, Geheimdienste vor Antifaschisten? Oder eher andersherum? Die Tageszeitung junge Welt entlarvt jeden Tag die herrschenden Verhältnisse, benennt Profiteure und Unterlegene, macht Ursachen und Zusammenhänge verständlich.

Unverbindlich und kostenlos lässt sich die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) probelesen. Abbestellen nicht nötig, das Probeabo endet automatisch.