1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Freitag, 25. Juni 2021, Nr. 144
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Nach Zitaten und Zitierten suchen

Zitate des Tages

23.12.2006 Karl-Josef Laumann
Schluß jetzt mit neuen Angeboten an Frank, statt dessen Amtsarzt und, wenn rechtlich möglich, Mittelkürzung.
Der nordrhein-westfälische Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) in der Rheinischen Post über den arbeitslosen Henrico Frank, der Kurt Becks Jobangebote unter anderem wegen eines Bandscheibenschadens abgelehnt hatte. Schluß jetzt mit neuen Angeboten an Frank, statt dessen Amtsarzt und, wenn rechtlich möglich, Mittelkürzung.
29.03.2010 Karl-Josef Laumann
Schwarz-Grün ist für mich eine grausame Vorstellung – fast schon Fegefeuer. Der Arbeitsminister von Nordrhein-Westfalen, Karl-Josef Laumann (CDU), zu möglichen Koalitionen nach der Landtagswahl
Der Arbeitsminister von Nordrhein-Westfalen, Karl-Josef Laumann (CDU), zu möglichen Koalitionen nach der Landtagswahl Schwarz-Grün ist für mich eine grausame Vorstellung – fast schon Fegefeuer.

Der Arbeitsminister von Nordrhein-Westfalen, Karl-Josef Laumann (CDU), zu möglichen Koalitionen nach der Landtagswahl
05.08.2011 Karl-Josef Laumann
Es ist doch nie verkehrt gewesen in der Geschichte der Menschheit, wenn man weiß, daß ein großes Problem auf einen zukommt, daß man dafür schlicht und ergreifend Geld anspart.
Karl-Josef Laumann, CDU-Fraktionsvorsitzender im NRW-Landtag, auf Deutschlandfunk zur Reform der Pflegeversicherung, die die Bundesregierung anstrebt Es ist doch nie verkehrt gewesen in der Geschichte der Menschheit, wenn man weiß, daß ein großes Problem auf einen zukommt, daß man dafür schlicht und ergreifend Geld anspart.
17.04.2021 Karl-Josef Laumann
Ich glaube, dass es bei dieser britischen Mutante einfach so ist, dass wir uns an etwas höhere Inzidenzen gewöhnen müssen.
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) verteidigte am Dienstag im WDR das Vorhaben, trotz hoher Coronainzidenzen »Shopping« mit Nachweis eines Negativtests zu erlauben Ich glaube, dass es bei dieser britischen Mutante einfach so ist, dass wir uns an etwas höhere Inzidenzen gewöhnen müssen.