filmkunstfest schwerin

Beilage: filmkunstfest schwerin

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 05.05.2004

  • filmkunstfest schwerin

    Beilage der Tageszeitung junge Welt, Mittwoch, 5. Mai 2004, Nr. 102

    »Ick wahn, wo anner Urlaub maken«, secht ne Mecklenbörgerin, dei nah Johren von sünstwoher trüchkiehrt is, in den Dokumentarfilm »So nah – so fern.« Dei meisten von dei alljährlich veer Millionen Touristen in Mecklenburg-Vorpommern ward’n an’n Ostseestrand awfarricht. Dat Binnenland is nur dünn ...

    Alexander Reich/Mike Harrer. Platt von Bernd Ramp*
  • Filmkunstfest Schwerin

    Die Übersetzung

    Alexander Reich/Mike Harrer
  • »Nah den Kommunismus«

    Die Letzten werden die Ersten sein, den Alten gehört die Zukunft: Meck-Pomm im Dokumentarfilm »So nah – so fern«

    Alexander Reich
  • Was auf den Tisch mußte

    Und was von den Träumen blieb: Hasso Hartmann* zur Geschichte des Festivals, das er seit elf Jahren leitet

    Interview: Alexander Reich
  • Ich bin kein Film

    Schwafeln außer Dienst: »Grenze« – ein Amateurvideo von Grenzsoldaten

    Heinrich Hecht
  • Ich bin ein Computer

    Paranoia ist Logik, und Logik ist Paranoia: Im Dokfilm »Das Netz« sichtet Lutz Dammbeck die Basis des militärisch-industriellen Komplexes

    Heinrich Dubel
  • Vorsicht, Feindlektüre!

    Materialismus oder mit Mux gegen Migranten: Der superdeutsche Protagonist eines Wettbewerbsspielfilms kommentiert drei Konkurrenten

  • Muß ich mit Blut unterschreiben?

    Ansprüche einer Spielfilmjurorin: Jutta Wachowiak über Quatsch mit Soße und zwei Tauben in ihrem Garten

    Interview: Alexander Reich
  • Man faßt es nicht!

    Bäcker statt Böll: Anmerkungen zum Kurzfilmwettbewerb

    Frank Schäfer
  • Ein Film für Opa

    Eine Bank fürs Leben: Der Kurzfilm »Zur Zeit verstorben«

    Heinrich Hecht
  • Scheiße, den kenn’ ich

    Schnaufender Neorealismus: Zur Hommage an den Dings, der ... äh – Götz George, den sie alle kennen aus dem gezappten Leben

    Christof Meueler
  • Just two cool dudes making movies

    Humor als Hohn: Joel und Ethan Coen – Anmerkungen zur Regie-Reihe

    Andreas Hahn
  • Nicht doof sein

    Die DEFA-Märchen waren ihren Westpendants überlegen, zeigt die Kinderkino-Reihe. Ob das auch siebenjährigen Medienprofis einleuchtet?

    Grit Lemke
  • Paradies zu verkaufen

    Kein dummes Muttchen: Katrin Saß über die Kunst des Nichtstuns und den Wunsch, ein Gehöft loszuwerden

    Interview: Thomas Frick