Antifaschismus

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 07.05.2016

Download als PDF (für Onlineabonnenten)

  • Kein Betriebsunfall

    Hass auf Geflüchtete und allgemeine Entsolidarisierung: Was AfD und Pegida mit den PR-Mythen der Agenda 2010 zu tun haben und was dies für linke Bündnisarbeit bedeutet

    Angesichts der Wahlerfolge der reaktionären »Alternative für Deutschland« (AfD) und der andauernden Welle rechter Gewalt suchen Linke fieberhaft nach Möglichkeiten, den Trend umzukehren. Ob und wie weit die Ansprüche an mögliche Bündnispartner heruntergeschraubt werden sollen, hängt von der Lageeinschätzung ab. Einige ...

    Claudia Wangerin
  • Mord und Totschlag

    Lebenslänglich als »Leitwährung«: CSU lehnt Strafrechtsreform bei Tötungsdelikten ab. Zentralrat der Juden und Initiative »Nazifreies Recht« sind dafür

    Claudia Wangerin
  • »Überfällig« bis »hinderlich«

    Zu breit für Klartext? Linke Meinungen über das Bündnis »Aufstehen gegen Rassismus« gehen weit auseinander

    Markus Bernhardt
  • »Perspektivenwechsel ermöglichen«

    Rechte Sprüche, keine Antwort? Nicht alle Humanisten reagieren immer schnell genug. Argumentationstrainings können helfen. Ein Gespräch mit Christoph Schützler

    Gitta Düperthal
  • An der Meinungsfront

    Gewerkschaften stehen täglich im Konflikt mit Rassisten. Doch der Kampf gegen den Aufstieg der Rechten erfordert auch ein Ende der »Sozialpartnerschaft«

    Jörn Boewe
  • Staatstragendes Verwirrspiel

    Gewollte Links-rechts-Schwäche: »Querfront« und Extremismustheorie sind zwei Seiten einer Medaille

    Claudia Wangerin
  • Der Fall Anna Ebermann

    Würzburg soll einen Stolperstein zum Gedenken an die Kommunistin bekommen, die dort ­denunziert wurde. In Berlin, wo sie getötet wurde, ist längst eine Straße nach ihr benannt

  • Das Erbe der Resistenza

    Italien feierte am 25. April den Tag des Sieges über den Faschismus. Extreme Rechte provozierten

    Gerhard Feldbauer