Gegründet 1947 Freitag, 26. April 2019, Nr. 97
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben

Medien und Krieg

Die Gefahren durch Massenüberwachung und das Versagen der etablierten Presse

Medien und Krieg

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 27.08.2014

Download als PDF (für Onlineabonnenten)

  • 27.08.2014

    Freiheit für Andrej Stenin

    Internationale Kampagne fordert Freilassung des russischen Fotoreporters. Er soll sich in den Händen des ukrainischen Geheimdienstes befinden. Kiew blockt ab
    Von Rüdiger Göbel
  • 27.08.2014

    Vertraute Methoden

    In ihrer Berichterstattung über die Ukraine-Krise greifen deutsche Medien tief in den Musterkoffer des Kalten Krieges
    Von Peter Wolter
  • 27.08.2014

    Gezielte Manipulation

    Die politische Propaganda des Westens folgt einigen Grundregeln – auch in der Berichterstattung über die Ukraine
    Von Peter Wolter
  • 27.08.2014

    Ungefähre Wahrheiten

    Über die Schwierigkeit, die Fakten zu filtern: Aus dem Alltag der Berichterstattung über den ukrainischen Bürgerkrieg
    Von Reinhard Lauterbach
  • 27.08.2014

    Was darf man glauben?

    Eine kleine Quellenkunde zum Ukraine-Konflikt: Die Suche nach verläßlichen Fakten
    Von Reinhard Lauterbach
  • 27.08.2014

    Propagandakrieg um Gaza

    Israels Medien übernehmen Regierungspropaganda – freiwillig. Und Al-Dschasira wird von Katar gesteuert
    Von Gerrit Hoekman
  • 27.08.2014

    »Brauche kritischen Rückenwind«

    Der ZDF-Fernsehrat bietet wenige Möglichkeiten, auf das Programm Einfluß zu nehmen. Zuschauer sollten sich zu Wort melden
    Von Gesine Lötzsch
  • 27.08.2014

    Plädoyer für den Mut

    Glenn Greenwald über Edward Snowdens Enthüllungen, die Gefahren durch Massenüberwachung und das Versagen der etablierten Presse
    Von Ulla Jelpke