Gegründet 1947 Donnerstag, 21. Februar 2019, Nr. 44
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben

literatur

Zur Frankfurter Buchmesse 2007

Beilage: literatur

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 10.10.2007

  • L. D. Trotzki – »›Es war einmal in Spanien‹ oder ›Der spanische ...
    10.10.2007

    Wir sind umkringelt!

    Aufbau der Kritzelkunst in einem Land: Der Bildband »Schweinefuchs und das Schwert der Revolution« zeigt, wie sich das Führungspersonal der jungen Sowjetunion übereinander lustig machte
    Von Christof Meueler
  • 10.10.2007

    Eine Geschichte unserer Zeit

    David Harvey hat mit seiner Kleinen Geschichte des Neoliberalismus einen politischen Meilenstein vorgelegt
    Von Christoph Jünke
  • 10.10.2007

    Keine Koscher Nostra

    Mearsheimer und Walt zeigen die Macht der Israel-Lobby in den USA, vernachlässigen aber die Rolle der Saudi-Connection
    Von Jürgen Elsässer
  • 10.10.2007

    Unsystematische Rebellion

    Gegen den Sheriff, nicht gegen das System: Eric Hobsbawms Analyse des Räubers als Sozialrebell ist in neuer Auflage erschienen
    Von Robert Best
  • 10.10.2007

    Nichts für die Doofen

    Über Macht und Ohnmacht: Hermann Kant im Gespräch mit der Journalistin Irmtraud Gutschke
    Von Kurt Pätzold
  • 10.10.2007

    Wut im Bauch

    Autobiographische Aufzeichnungen des kommunistischen Theaterwissenschaftlers und Theaterkritikers Ernst Schumacher in einem Auswahlband des Münchener Instituts für Zeitgeschichte
    Von Arnold Schölzel
  • 10.10.2007

    Was die Linke interessiert

    Die beiden Sammelbände »Selbstorganisation« und »Kontroversen über den Zustand der Welt« handeln ungefähr von allem
    Von Matthias Becker
  • 10.10.2007

    Umerziehung bei Onkel Hans

    Was geben uns die Sechziger mit auf den Weg? Leute, die dabei waren, denken unverbittert nach: Werner Pieper hat die Beiträge versammelt
    Von Jürgen Schneider
  • 10.10.2007

    Aus dem Hamsterrad-Leben

    Zeit als Maß von Freiheit – über Edward P. Thompsons und John Holloways exzellente Sozialstudie »Blauer Montag«
    Von Klaus Walter
  • 10.10.2007

    Fürsorgliche Fütterung

    Komische Sachlichkeit: Mit Wolfgang Müller Island probieren und studieren
    Von Christof Meueler
  • 10.10.2007

    Die Klempner

    Fast alles, was man über den FC Schalke 04 wissen muß
    Von Daniel Behruzi
  • 10.10.2007

    Verweigere deine Zukunft

    Bespuckt, bewundert und bedroht: »Too Much Future – Punk in der DDR« erzählt vom London in Ostberlin und Weimar
    Von Robert Mießner
  • 10.10.2007

    Unter die Haut und ins Hirn

    Früher beschlagnahmt und verboten, heute Thema eines Sammelbands: Die »Nekromantik«-Filme von Jörg Buttgereit
    Von Sibylle Fuchs
  • 10.10.2007

    Im Entwicklerbad

    Joe Boyd war nicht zu stoned, um sich zu erinnern: Der legendäre Musikproduzent erzählt die musikalische Geschichte der sechziger Jahre
    Von Patricia Wedler
  • 10.10.2007

    Mit Dante intus

    Nick Tosches, der große amerikanische Rockschreiber, trotzt dem Gonzo-Genre noch einmal seinen Personalstil ab
    Von Frank Schäfer
  • 10.10.2007

    Radikale Weicheier

    Simon Reynolds hat mit »Rip It Up And Start Again« das definitive Standardwerk zum Postpunk der Jahre 1978 bis 1984 vorgelegt
    Von Martin Büsser
  • 10.10.2007

    Viele Väter und Mütter

    Punk ist ein dickes Ding, über das fast alle was zu sagen haben: John Robb hat mit den wichtigsten und klügsten dieser Menschen gesprochen
    Von Christina Mohr
  • 10.10.2007

    Verdirndelte Hirne

    Die Deutschlandreportagen des polnischen Grafen Antoni Sobanski sind ein Standardwerk der Psychopathologie des Nazismus
    Von Ambros Waibel
  • 10.10.2007

    Bigger Than Others

    Über einen Autor, der zum Glück keinerlei erzählerische Bescheidenheit kennt: Dietmar Dath schließt mit »Waffenwetter« seine erste Romantriologie ab
    Von Marek Lantz
  • 10.10.2007

    Im zarten Schmelz des Spaßes

    Eckhard Henscheid legt mit »Auweia« einen Roman vor, wie es ihn seit 2 Jahren noch nicht gegeben hat
    Von Jürgen Roth
  • 10.10.2007

    Der geniale Versager

    Andrew Delbanco hat das vermeintlich Unmögliche gewagt: Seine Melville-Biographie zeichnet ein historisch präzises wie aktuell packendes Bild des Schriftstellers
    Von Peer Schmitt
  • 10.10.2007

    Nichts für Nägelbeißer

    Geschichten über den »Goldenen Hahn« und Tagebuchnotizen eines Tresenphilosophen
    Von Angela Martin