Beilage: Antifaschismus

Rechte Demagogen, hauptsächlich aus den Reihen von Pegida und AfD, nutzen die zunehmende Existenzangst breiter Massen, um Stimmung gegen Flüchtlinge und Minderheiten zu machen.

Fast täglich gibt es rassistische Gewaltattacken. Die »christlichen« Parteien im Bundestag nutzen diese Entwicklung für verschärfte Restriktionen gegen antifaschistischen Protest. Geheimdienste blockieren die Aufklärung des organisierten Neonaziterrors. Diese Beilage befasst sich mit Gegenstrategien.

- Ums Ganze: Antifaschismus in Zeiten des Wahlkampfs und warum »Schwarz-Braun« profitieren würde, wenn »Rot-Rot-Grün« Wahlversprechen bricht.

- NSU-Tribunal vom 17. bis zum 21. Mai in Köln: Zivilgesellschaft, übernehmen Sie! Was tun gegen organisiertes »Staatsversagen«?

- »F_Antifa«-Kongress in Potsdam: Warum »feministische Antifa«? – Gespräch mit Organisatorinnen des Kongresses 12. bis 14. Mai in Potsdam.

- International: Antifaschismus in der Ukraine – geraten Linke zwischen die Fronten?

Die Beilage liegt der Tagesausgabe der Zeitung junge Welt vom 8. Mai bei und ist für 1,60 Euro am Kiosk erhältlich. Für Online-Abonnenten ist sie bereits ab dem Vorabend des Erscheinungstages zugänglich.

Bisherige Beilagen im Überblick: Jahrgänge, Rubriken, Downloads

Übersicht der kommenden Beilagen: Beilagenplan

Bestellungen: Tel. (030) 536355-10, aktionsbuero@jungewelt.de

Für die Schaltung von Anzeigen wenden Sie sich bitte an unsere Anzeigenabteilung.