13.01.2021 / Feuilleton / Seite 14

Nachschlag: Wird französisch

Panorama | Mo., 17 Uhr, Antenne Brandenburg

Nun ist es passiert, nach 75 Jahren: Das Brandenburger Unternehmen Spreewaldkonserve mit der beliebten Hausmarke »Spreewaldhof« wechselt den Eigentümer – und wird französisch. Die Produktion lokaler Gemüsekonserven in Golßen (Dahme-Spreewald) übernimmt fortan die Firma Andros mit Sitz in Südfrankreich.

Der Grund: Die Geschwister-Geschäftsführer, beide Mitte 60, haben keinen familiären Nachfolger gefunden. Nach drei Generationen ist Schicht. Über den Kaufpreis hüllt sich das Duo in Schweigen. Und ob die Palette von 250 Produkten so bleibt, ist gleichfalls unklar. Für die rund 200 Beschäftigten plus 220 Saisonkräfte dürften unsichere Zeiten anbrechen.

Die Spreewaldgurke teilt das Schicksal anderer Osterzeugnisse mit Regionalbindung: Bautz’ner Senf, Halloren-Schokoladenfabrik, Wernesgrüner Bier – alle befinden sich im Besitz von Großkonzernen. Eine Hürde für den Vorruhestand von Bruder und Schwester »Spreewaldhof« indes gibt es noch: Dem Deal muss das Kartellamt zustimmen. (or)

https://www.jungewelt.de/artikel/394232.nachschlag-wird-französisch.html