09.03.2019 / Fotoreportagen / Seite 4 (Beilage)

Heimat instandbesätze

Die »Pappnasen Rotschwarz« drücken Karneval in Köln eigenen Stempel auf. Eine politisch-satirische Abrechnung

Udo Slawiczek und Jochen Vogler

Die »Pappnasen Rotschwarz« haben sich seit sieben Jahren der karnevalistischen Tradition des Volkes verschrieben, das der Obrigkeit in dieser Zeit »die Nase zeigt«. 80 bis 100 Jecken setzen sich im »Zoch vor dem Zoch« an die Spitze des Kölner Rosenmontagszuges und nehmen sich unverblümt aktueller politischer Themen an. Dabei wird sich immer auf das jeweilige Karnevalsmotto bezogen.

So wurde das vom Kölner Festkomitee für die am Aschermittwoch gerade zu Ende gegangene Saison ausgegebene Motto »Heimat« natürlich auch von den Pappnasen aufgenommen. Bei ihnen wurden nun die Übeltäter durch den Kakao gezogen, die Heimat gefährden, z. B. der das Artensterben vorantreibende »Glyphosatan«, profithungrige Miethaie und Waffenexporteure, die weltweit Konflikte am Laufen halten und Menschen zwingen, ihre Länder zu verlassen. Und was man dagegen tun kann, wurde auch gezeigt: Heimat instandbesätze!

Dazu wurden Kostüme entworfen und geschneidert, Handwagen und Lastenräder ausgeschmückt, Figuren gebastelt oder umgestaltet, Transparente und Schilder gemalt. In jedem Jahr werden ein paar bekannte Karnevalsklassiker aktuell umgetextet und aufgenommen. Mit einer mobilen Musikanlage erreichen die Pappnasen damit ein Riesenpublikum. Von welcher linken politischen Botschaft kann man das sonst schon sagen?

Und mit brisanten gesellschaftlichen Themen kann man auch außerhalb der Karnevalszeit auf der Straße dank der Satire Gehör finden. »Unsere Kostüme halten wir immer griffbereit«, lautet ihre Devise. Wo auch immer sie sich einmischen können, sind sie dabei und haben ihren Aktionsradius mittlerweile auch über Köln hinaus ausgeweitet. 2018 zum Beispiel im Hambacher Forst, bei dem »Konzert« der Aktionsgruppe »Lebenslaute« vor dem Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln (Motto: »Mit Suite und Kantate gegen den Staat im Staate – Geheimdienste abschalten«), bei der Demo gegen das neue NRW-Polizeigesetz in Düsseldorf und in den Jahren zuvor bei Blockupy-Demonstrationen in Frankfurt, bei der großen TTIP-Kundgebung in Berlin, beim Protest gegen den G-20-Gipfel in Hamburg, bei »Neoliberalismus ins Museum« von ATTAC in Düsseldorf und vielem mehr.

http://pappnasen-rotschwarz.de

Die Fotos wurden von dem Verein »R-mediabase –Forum für mediale Gegenöffentlichkeit« zur Verfügung gestellt. Der Verband schafft mit seinen Bildern eine kritische Gegenöffentlichkeit zur bürgerlichen Medienwelt und knüpft an die Tradition kritischer Sozialfotografie an, indem bildliche Inhalte vermittelt werden, die sonst ignoriert oder nur politisch selektiv dargestellt werden.

www.r-mediabase.eu

https://www.jungewelt.de/artikel/350690.linker-karneval-in-köln-heimat-instandbesätze.html