Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Dienstag, 27. September 2022, Nr. 225
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 25.01.2008, Seite 2 / Ausland

Prodi warb um Vertrauen der Senatoren

Rom. Der italienische Ministerpräsident Romano Prodi hat am Donnerstag vor dem Senat in Rom eindringlich um Vertrauen in seine Regierung geworben. Diese hat im Abgeordnetenhaus weiter eine sichere Mehrheit, wie sich bei der Vertrauensabstimmung am Mittwoch zeigte. Dort setzte die Regierung sich klar mit 326 gegen 275 Stimmen durch.Im Senat ist die hauchdünne Mehrheit der Koalition von nur einem Sitz am Montag aber zusammengebrochen, weil die christdemokratische Partei UDEUR von Clemente Mastella ihren Austritt aus der Regierung erklärt hat.

Prodi traf außerdem mit Staatspräsident Giorgio Napolitano zusammen, um mit ihm über die zunehmend kritische Lage seiner Regierung zu beraten. Die Vertrauensabstimmung im Senat sollte nach Redaktionsschluß stattfinden.

(AP/jW)