Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Gegründet 1947 Donnerstag, 9. April 2020, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Probeabo abschließen und weiterempfehlen Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Aus: Ausgabe vom 22.12.2007, Seite 7 / Ausland

Anhörung zu Foltervideos

Washington. Ein Untersuchungsausschuß des US-Repräsentantenhauses hat am Donnerstag eine Vorladung für den hochrangigen Ex-CIA-Mitarbeiter Jose Rodriguez am 16. Januar ausgestellt, der die Vernichtung von geheimen Verhörvideos beaufsichtigt haben soll. Die CIA erklärte sich zudem bereit, ihre Unterlagen für die Untersuchung des Kongresses zu öffnen. Die Ermittler wurden eingeladen, sich die Unterlagen im CIA-Hauptquartier anzusehen. Dabei soll geklärt werden, wer die Zerstörung der Videos, die Folterungen bei Verhören von Terrorverdächtigen zeigen, anordnete, wer davon bei der CIA, im Justizministerium und im Weißen Haus wußte und warum der Kongreß nicht rechtzeitig informiert wurde. (AP/jW)

Mehr aus: Ausland