1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 12. / 13. Juni 2021, Nr. 134
Die junge Welt wird von 2546 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 19.07.2007, Seite 2 / Ausland

Überstellung nach Bulgarien möglich

Tripolis. Ein Gericht in Tripolis hat am Mittwoch fünf bulgarische Krankenschwestern und einen palästinensischen Arzt in einem Verleumdungsverfahren für nicht schuldig erklärt. Geklagt hatte ein Polizist, den die sechs der Folter beschuldigt hatten, mit der von ihnen Geständnisse erpreßt worden seien.

Bereits am Dienstag abend hatte der Oberste Justizrat in Libyen die Todes­urteile gegen die fünf Krankenschwestern und den Arzt am Dienstag in lebenslange Haftstrafen umgewandelt. Die Regierung sei bereit, eine Überstellung der Verurteilten nach Bulgarien zu erwägen, erklärte Außenminister Abdel Rahman Schalkam. Den Inhaftierten wurde vorgeworfen, in einem Krankenhaus mehr als 400 Kinder vorsätzlich mit dem Aids-Erreger infiziert zu haben, wae Experten bezweifeln. (AP/jW)