75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 21. Januar 2022, Nr. 17
Die junge Welt wird von 2602 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Online Extra
13.01.2022, 18:55:51 / Ausland

Trockenheit lässt Argentiniens Bauern um Ernte fürchten

Niedrigwasser_am_Rhe_72017945.jpg

Rosario. Wegen der großen Trockenheit im Sommer auf der Südhalbkugel bangen die Landwirte in Argentinien um die Ernte. Der Ertrag an Weizen und Soja dürfte um rund 15 Prozent hinter den Prognosen zurückbleiben, hieß es am Donnerstag in einer Analyse der Getreidebörse in Rosario. Statt 56 Millionen Tonnen dürften die Bauern in dieser Saison demnach nur 48 Millionen Tonnen Mais einfahren. Die Sojaernte dürfte den Schätzungen zufolge von 48 Millionen Tonnen auf 40 Millionen Tonnen sinken. Wegen der schlechten Ernte könnten den Landwirten damit Einnahmen von etwa 5,2 Milliarden US-Dollar entgehen. Mais und Sojaprodukte sind die wichtigsten Exportgüter Argentiniens. Da der Staat hohe Ausfuhrzölle auf landwirtschaftliche Erzeugnisse erhebt, wird die schlechte Ernte auch eine Lücke in den Haushalt reißen. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland