75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2024, Nr. 167
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Online Extra
05.05.2021, 13:30:09 / Aktion
Erich Fried 100

Rettung der Welt vor der Wirklichkeit

Filmschau und Gala am 8. Mai 2021 zum 100. Geburtstag von Erich Fried
_V2A1668.jpg

+++ Unser Livestream ist beendet. Vielen Dank für Teilnahme und Unterstützung! +++

Rettung der Welt vor der Wirklichkeit: Die große Filmschau und Gala zu Ehren des Dichters Erich Fried ist zu Ende. Acht Stunden lang boten die Tageszeitung junge Welt und das Magazin für Gegenkultur, Melodie & Rhythmus, ein fulminantes Programm. Ein Höhepunkt gleich zu Beginn: Dank bisher unveröffentlichten Filmmaterials kam Fried selbst mit Reden und Gedicht-Vorträgen zu Wort. In der beeindruckenden Filmschau konnten außerdem der Dokumentarfilm »Die ganze Welt soll bleiben – Erich Fried. Ein Porträt« von Roland Steiner und der englische Film »Exiles« von Jill Evans gezeigt werden. Von der Chefredakteurin der Melodie & Rhythmus Susann Witt-Stahl geführte Gesprächsrunden ergänzten die Beiträge.

Emigration und Zweiter Weltkrieg, Antifaschismus, Einsatz für den Frieden und den Sozialismus, Israel, Palästina und vieles mehr. In mehreren Gesprächsrunden wurde besonders der politische Mensch Fried – zeitlebens ein scharfsinniger Gesellschaftskritiker – in allen Facetten dargestellt. Und trotzdem wurde nicht nur der interventionistische Intellektuelle erkennbar, sondern auch der Mensch. »Erich war menschensüchtig«, wurde in einer Diskussion konstatiert, und die Einblicke, die sein zugeschalteter Sohn Klaus Fried gab, konnten dies nur bestätigen. Fast noch prominenter war das Kulturprogramm der abendlichen Gala besetzt – unter anderem mit den Musikern Chris Jarrett, Barbara Thalheim und Konstantin Wecker sowie dem - Gedichte von Fried rezitierenden - Schauspieler Rolf Becker. Im Durchschnitt waren 600 Zuschauer zugeschaltet, insgesamt hat die Veranstaltung deutlich über tausend Zuschauerinnen und Zuschauer angezogen. Ein ausführlicher Bericht der Veranstaltung wird ab Sonntag bereits auf der Website der jungen Welt verfügbar sein und in der Montagsausgabe auch in der gedruckten Ausgabe erscheinen. Wir danken allen Interessierten für die Teilnahme!

Veranstaltet von:
Melodie & Rhythmus, junge Welt
Unterstützt von:
Verlag Klaus Wagenbach, Internationale Erich Fried Gesellschaft

Der Livestream war frei zugänglich. Mit dem Kauf von Unterstützerkarten können Sie helfen, diese Kulturveranstaltung zu finanzieren. Den Preis für eine Karte können Sie frei wählen. Je nach Kategorie erhalten Sie eine Unterstützerkarte [Ticket für 5 bis 15 Euro], eine Unterstützerkarte plus aktuelles M&R-Heft (mit Schwerpunkt zu Erich Fried) [Ticket für 16 bis 26 Euro] oder eine Unterstützerkarte plus aktuelles M&R-Heft plus Gedichtband von Erich Fried aus dem Wagenbach-Verlag [Ticket ab 26 Euro].

Unterstützerkarte kaufen: melodieundrhythmus.com/erich-fried

Unterstützen Sie die Veranstaltung mit einer Spende!

Solidarität jetzt!

Das Verwaltungsgericht Berlin hat entschieden und die Klage des Verlags 8. Mai abgewiesen. Die Bundesregierung darf die Tageszeitung junge Welt in ihren jährlichen Verfassungsschutzberichten erwähnen und beobachten. Nun muss eine höhere Instanz entscheiden.

In unseren Augen ist das Urteil eine Einschränkung der Meinungs- und Pressefreiheit in der Bundesrepublik. Aber auch umgekehrt wird Bürgerinnen und Bürgern erschwert, sich aus verschiedenen Quellen frei zu informieren. Denn nicht allen lernen die junge Welt kennen, da durch die Beobachtung die Werbung eingeschränkt wird.

Genau das aber ist unser Ziel: Aufklärung mit gut gemachtem Journalismus. Sie können das unterstützen. Darum: junge Welt abonnieren für die Pressefreiheit!

Mehr aus: Aktion

Solidarität jetzt! Tageszeitung junge Welt im Kampf um Pressefreiheit unterstützen & abonnieren!