Gegründet 1947 Freitag, 23. Juli 2021, Nr. 168
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
03.03.2021, 19:08:11 / Ausland
Free Mumia Abu-Jamal!

Mumia doch an Covid-19 erkrankt

imago0087993582h.jpg

Philadelphia. Der in den USA inhaftierte US-Bürgerrechtler Mumia Abu-Jamal ist positiv auf Covid-19 getestet worden. Das erklärte Johanna Fernández, die Sprecherin des Verteidigungskomitees für Mumia Abu-Jamal, am Mittwoch auf einer Kundgebung vor dem Büro des Bezirksanwalts in Philadelphia, wie die Tageszeitung Philadelphia Tribune online berichtete. Bob Boyle, einer der Anwälte des politischen Gefangenen, habe bestätigt, dass ein wzeiter Covid-19-Test positiv gewesen sei und Mumia auf eine Krankenstation gebracht wurde.

Noch am Dienstag hatte das »Free Mumia«-Bündnis mitgeteilt, dass bei dem jW-Kolumnisten nach aufgetretenen Symptomen und folgendem politischen Druck ein Test auf Covid-19 sowie auf Antikörper durchgeführt worden sei. Diese seien laut dem Gefängnis negativ gewesen. Bereits am Dienstag hieß es von den Unterstützern, dass allerdings noch auf eine Bestätigung durch Abu-Jamal gewartet werden müsse, da die Beamten bezüglich des Gesundheitszustandes des politischen Gefangenen nicht immer wahrheitsgemäß informieren würden. Nach einem neuerlichen Test nun habe es ein positives Ergebnis gegeben.

Das deutsche bundesweite Netzwerk gegen die Todesstrafe und für die Freiheit Mumia Abu-Jamals bekräftigte gegenüber junge Welt seine Forderung nach » sofortiger Freilassung« des US-Bürgerrechtlers und seiner »Verlegung in ein Zivilkrankenhaus«. Dasselbe gelte »für alle an Covid-19 erkrankten Gefangenen und alle Langzeitgefangenen in Pennsylvania und im Rest der USA«, hieß es von dem Netzwerk.

Die Meldung, dass der politische Gefangene an Covid-19 erkrankt sei hatte am Sonnabend nachmittag die Solidaritätsbewegungen in Europa erreicht. Der seit fast 40 Jahren wegen eines Polizistenmordes, den er nicht begangen hat, eingesperrte Abu-Jamal leide unter »akuten Atembeschwerden und Schmerzen in der Brust«, hieß es von Noelle Hanrahan von Prison Radio.

Über weitere Entwicklungen wird junge Welt in den kommenden Tagen berichten. (jW)

Mehr aus: Ausland