Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 13. Juni 2024, Nr. 135
Die junge Welt wird von 2782 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Online Extra
23.11.2020, 19:41:17 / Kapital & Arbeit

Modehändler S.Oliver streicht Jobs

Eigene Basketballmannschaft und viel Bandenwerbung: S.Oliver wir
Eigene Basketballmannschaft und viel Bandenwerbung: S.Oliver wirbt stark im Sportbereich

Rottendorf. Das Modeunternehmen S.Oliver ist wegen der Coronakrise in schwieriges Fahrwasser geraten. In diesem Jahr erwartet der Bekleidungshersteller einen Umsatzrückgang von zwanzig Prozent, wie die Geschäftsführung am Montag mitteilte. Schon 2019 waren die Umsätze um gut fünf Prozent auf 1,2 Milliarden Euro gesunken, der Gewinn allerdings noch gestiegen. In diesem Jahr erwartet S.Oliver ein negatives Betriebsergebnis.

Dabei spielen aber auch die laut Unternehmen einmaligen Kosten für die bereits vor dem Lockdown angekündigte Restrukturierung eine Rolle. Bereits im März hatte die Firmenleitung einen Unternehmensumbau angekündigt. Das beinhaltete auch eine nicht genannte Zahl von Kündigungen am Unternehmenssitz in Rottendorf – der DGB hatte von 170 gestrichenen Stellen gesprochen. Weltweit beschäftigt S.Oliver noch 5.100 Beschäftigte. Offensichtlich hat das Unternehmen in den vergangenen Monaten international zahlreiche Arbeitsplätze vernichtet. Im März waren es laut damaliger Mitteilung noch 6.100 gewesen. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit