Gegründet 1947 Sa. / So., 5. / 6. Dezember 2020, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
09.10.2020, 15:27:51 / Aktion
Lesewoche

Das »Kommunistische Manifest« mit Illustrationen von Lea Grundig

Video (siehe unten) von der jW-Lesewoche: Freitag, 16. Oktober
Das »Kommunistische Manifest« mit Illustrationen von Lea Grundig
Das »Kommunistische Manifest« mit Illustrationen von Lea Grundig

50 Jahre nach einem gescheiterten Buchprojekt in der DDR soll es im November 2020 soweit sein: Der Verlag 8. Mai präsentiert das »Kommunistische Manifest« und den 1968 dafür geschaffenen elfteiligen Zyklus der Künstlerin Lea Grundig. Bisher wurden diese Bilder noch nie zusammen gezeigt. Kunsthistoriker Andreas Wessel und Verlagsleiter Andreas Hüllinghorst stellen das Kommunistische Manifest, die Malerin sowie das gescheiterte Buchprojekt und das dann bald vorliegende neue Buch vor.

Das Buch kann über den jW-Shop vorbestellt werden und wird voraussichtlich Ende November ausgeliefert: jungewelt-shop.de/grundig_manifest

Einen Überblick über die weiteren Veranstaltungen im Rahmen der jW-Lesewoche vom 14. bis zum 17. Oktober 2020 finden Sie hier: jungewelt.de/lesewoche

Unverzichtbar!

»Die junge Welt ist die Zeitung gegen Krieg, die schreibt, was andere weglassen. Nur durch Information ist Veränderung möglich, deswegen ist sie für uns unverzichtbar.«  – Rose-E. Wachata und Sonja Riedel für die jW-Leserinitiative Chemnitz/Erzgebirge

Eine prinzipienfeste, radikal kritische Tageszeitung ist durch nichts zu ersetzen für all diejenigen, die dem real existierenden Kapitalismus und Faschisten etwas entgegensetzen wollen.

Diese Zeit braucht eine starke linke Stimme – gedruckt und online!

Dieser Artikel gehört zu folgenden Dossiers:

  • jW-Lesewoche 2020

    jW-Lesewoche 2020

    Vom 14. bis zum 17. Oktober in der jW-Ladengalerie und per Livestream (ab 19 Uhr)

Auftakt der jW-Mietenserie: Heute Teil 1 – »Wohnen als Goldgrube. Die Inwertsetzung einer Mietnation«!