75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 18. August 2022, Nr. 191
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Online Extra
17.09.2020, 18:42:28 / Ausland

Ukraine beginnt Militärmanöver mit NATO-Truppen

Auf Dreizack. Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine am Donn
Auf Dreizack. Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine am Donnerstag bei der Eröffnung des Nato-Manövers »Rapid Trident«, an dem ukrainische Soldaten beteiligt sind

Jaworiw. Inmitten der politischen Krise im Nachbarland Belarus hält das ukrainisches Militär gemeinsam mit NATO-Soldaten ein Militärmanöver ab. Die Übungen begannen am Donnerstag etwa 180 Kilometer von Belarus entfernt an der Westgrenze des Landes. Der ukrainische Präsident Wolodimir Selenskyj sagte zum Auftakt: »Schnellstmöglich müssen wir die Anpassung der Streitkräfte der Ukraine an die entsprechenden Strukturen der Allianz erreichen.«

Auch in Litauen, das ebenfalls an Belarus grenzt, übt die NATO. Die belarussische Armee selbst hält an der Grenze zu Polen gemeinsam mit Russland ein eigenes Manöver ab. Seit der Präsidentenwahl in Belarus am 9. August kommt es dort täglich zu Protesten.

Bei der Übung in der Ukraine werden bis zum 25. September mehr als 4.000 überwiegend ukrainische Soldaten mit schwerer Technik und Flugzeugen trainieren. Wegen der Coronapandemie sind aber weniger ausländische Streitkräfte dabei als ursprünglich geplant.
Parallel dazu nimmt eine ukrainische Kompanie motorisierter Infanteristen mit mehreren Schützenpanzern an einem US-Manöver in Hohenfels (Bayern) teil.

Die ukrainische Armee führt seit Mitte der 1990er Jahre gemeinsame Übungen mit US- und NATO-Truppen durch. Westliche Ausbilder trainieren zudem seit 2015 Ukrainer für den Kampf gegen militärische Einheiten der international nicht anerkannten Volksrepubliken in der Ostukraine. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland