75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 3. Dezember 2021, Nr. 282
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 28.08.2019, Seite 16 / Sport
Fußball

Relevante Frage

Teheran. Der Präsident des iranischen Fußballverbands (FFI) hat kritischen Sportreportern mit einem Arbeitsverbot gedroht. Nach einem Ligaspiel dürfen laut Mehdi Tadsch die Reporter die Trainer nur über das Spiel befragen – und sonst nichts. »Bei irrelevanten Fragen werden wir zunächst den Presseausweis des Reporters beschlagnahmen und ihn bei einer Wiederholung mit einem vierjährigen Arbeitsverbot bestrafen«, sagte Tadsch. Nach heftigen Protesten der iranischen Sportpresse musste sich der Sportminister einschalten. »Jeder Reporter hat natürlich das Recht, zu fragen, was er will«, sagte Masud Soltanifar laut Nachrichtenagentur ISNA am Montag. Genauso habe jeder Trainer das Recht, auf die Frage zu antworten oder nicht, so der Minister. (dpa/jW)

Mehr aus: Sport