Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
03.07.2019, 19:49:12 / Ausland

Abstürze: Boeing bietet Finanzhilfen an

Boeing_Absturz_in_Ae_61868838.jpg
Bergungsarbeiten an der Absturzstelle in der Nähe von Bishoftu in Äthiopien (11.3.2019)

Chicago. Der US-Luftfahrtkonzern Boeing bietet Angehörigen von Opfern der Flugzeugabstürze in Indonesien und Äthiopien Finanzhilfen an. Der Konzern teilte am Mittwoch mit, 100 Millionen Dollar (rund 89 Millionen Euro) bereitzustellen. Das Geld solle auch Gemeinden zugutekommen, die von den Abstürzen betroffen waren. Es werde in Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen und örtlichen Behörden in Programme etwa zugunsten von Ausbildung und Entwicklung fließen. Bei den Abstürzen zweier Boeing-Maschinen vom Typ 737 Max waren im Oktober 2018 und März 2019 insgesamt 346 Menschen ums Leben gekommen. Der US-Konzern steht im Verdacht, die Sicherheit der 737 Max vernachlässigt zu haben. Erste Untersuchungsberichte deuteten auf einen Softwarefehler als entscheidende Absturzursache hin. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland