Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Mai 2020, Nr. 123
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
15.04.2019, 18:38:27 / Kapital & Arbeit
Rekordzahlen

Deutsche Unternehmen investieren in Russland

Russlands Präsident Wladimir Putin und Daimler-Boss Dieter Zetsc
Russlands Präsident Wladimir Putin und Daimler-Boss Dieter Zetsche bei der Einweihung eines Mercedes-Werks in Moskau (3.4.2019)

Berlin. Deutsche Unternehmen haben nach Angaben der deutsch-russischen Außenhandelskammer (AHK) 2018 so viel Geld in Russland investiert wie seit der Finanzkrise 2007 nicht mehr. Die AHK Moskau verwies darauf, dass die Bundesbank die Summe deutscher Nettodirektinvestitionen im vergangenen Jahr nun mit 3,26 Milliarden Euro angebe – über eine Milliarde Euro mehr als zunächst geschätzt.

»Neben Großprojekten wie Nord Stream 2 sind es gerade deutsche Mittelständler und Familienbetriebe, die Chancen erkennen, die der große russische Markt bietet«, sagte der AHK-Vorstandsvorsitzende Matthias Schepp am Montag mit Hinweis auf die im Bau befindliche Ostseegaspipeline. Daran hätten auch westliche Sanktionen und russische Gegensanktionen wegen des Ukraine-Russland-Konflikts nichts geändert. (Reuters/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Kapital & Arbeit