Aus: Ausgabe vom 08.12.2018, Seite 6 / Ausland

Attacke auf Zivilisten in DR Kongo

Beni. In der Demokratischen Republik Kongo sind nach Behördenangaben 17 Zivilisten mutmaßlich von Milizen getötet worden. Der Bürgermeister von Beni, einer Stadt im Nordosten des Landes, Nyonyi Masumbuko Bwanakana, sagte am Freitag, Aufständische der muslimischen Rebellengruppe »Alliierte Demokratische Kräfte« hätten am Donnerstag zwölf Zivilisten nahe Beni getötet. In der Nacht zum Freitag töteten sie demnach weitere fünf Zivilisten in der Stadt. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland