Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 22.10.2018, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Merkel macht Industriepolitik

Leinefelde-Worbis. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich hinter Pläne des Bundeswirtschaftsministers zur Produktion von Batteriezellen (für E-Autos) gestellt. »Ich unterstütze Peter Altmaier, wenn er sagt, wir brauchen ein europäisches Konsortium«, sagte Merkel am Sonnabend auf dem Landesparteitag der CDU Thüringen in Leinefelde-Worbis mit Blick auf ihren Parteifreund.

Sie sei »betrübt« über die mangelnden Fähigkeiten der »Europäer« auf diesem Gebiet. Wenn die Deutschen und Europäer keine Batterien mehr herstellten und bei der Digitalisierung mit anderen zusammenarbeiten müssten, »dann bleibt für die eigene Wertschöpfung nicht mehr sehr viel übrig«. Bislang zögert die Industrie. In der Autobranche sind längst nicht alle überzeugt, dass Elektroautos tatsächlich eine Zukunftslösung darstellen. (Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit