Aus: Ausgabe vom 12.10.2018, Seite 16 / Sport

Abschied als Elfte

Nagoya. Bundestrainer Felix Koslowski hätte seiner Truppe einen siegreichen Abschied gewünscht. Daraus wurde aber nichts: Die letzte Partie bei der Volleyball-WM der Frauen in Japan ging für das DVV-Team klar 0:3 aus. Man habe gegen die Dominikanische Republik gemerkt, »dass bei uns die Akkus leer waren«. Der Sieg tags zuvor gegen Puerto Rico habe zu viel Kraft gekostet. »Die Dominikanische Republik war einfach frischer und konnte ihre physische Überlegenheit ausspielen«, sagte Koslowski. Die DVV-Frauen verpassten damit auch den angestrebten Platz unter den Top ten. Sie schlossen die Endrunde auf Platz elf ab. »Wir haben wirklich eine gute WM gespielt. In den letzten Tagen ist uns ein bisschen die Power verlorengegangen«, so Koslowski, der mit Einstellung und Entwicklung seines jungen Teams aber hochzufrieden war. Ihr letztes Spiel für die Auswahl machte Kapitänin Maren Fromm. (dpa/jW)

Mehr aus: Sport
  • Die Niederlande verfügen mit van Dijk, de Jong und de Ligt über die interessantesten Defensivspieler Europas
    Rouven Ahl
  • Gerrit Hoekman