75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 2. Dezember 2021, Nr. 281
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 22.08.2017, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Zur Lage in Venezuela«. Vortrag von Dr. Carolus Wimmer (Sekretär für internationale Beziehungen der KP Venezuelas). Heute, 22.8., 19 Uhr, Holbornsches Haus, Rote Str. 34., Göttingen und Mittwoch, 23.8., um 17 Uhr, Stadtteil- und Begegnungszentrum »T’winkelhus« (SBZ), Olof-Palme-Straße 26, Rostock

»Wie gefährlich ist die NATO?« Diskussion mit Oberst a. D. Bernd Biedermann am Mittwoch, 23.8., 17 Uhr, im Bistro des Bürgerbildungszentrums Eberswalde, Puschkinstraße 13. Veranstalter: Rotfuchs-Förderverein e. V., Regionalgruppe Eberswalde

»Weil Widerstand legitim ist – Solidarität mit Sercem!« Am 31. Mai 2017 versuchten rund 300 Menschen in der Nürnberger Berufsschule 11 die Abschiebung eines jungen Afghanen zu verhindern. Sercem, einer von ihnen, sitzt seitdem in U-Haft. Kundgebung und anschließende Lärmdemo um das Gefängnis. Freitag, 25.8., 18 Uhr, vor dem Amtsgericht Nürnberg, Fürther Straße 110. Veranstalter: Bündnis »Widerstand Mai 31 – Solidarität ist kein Verbrechen«

»Deutsche Waffenexporte: Geschäfte mit dem Tod – oder Handeln in guten Eigeninteressen?« Podiumsdiskussion mit Mitgliedern der Bundestagsparteien aus Frankfurter Wahlkreisen und Simone Wisotzki (Hessische Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung, Vorsitzende der Fachgruppe Rüstungsexport der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung). Heute, 22.8., 19 Uhr, Haus am Dom, Domplatz 3, Frankfurt am Main. Veranstalter: Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel

Mehr aus: Feuilleton