Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 11.02.2017, Seite 7 / Ausland

Türkische Opfer bei russischem Luftangriff

Moskau. Russland gibt der Türkei die Schuld an dem Tod dreier Soldaten. Diese und elf verletzte türkische Militärs waren Opfer eines russischen Luftangriffs am Donnerstag nahe der Ortschaft Al-Bab in Nordsyrien. Die Piloten hätten genau das Zielquadrat angegriffen, dessen Koordinaten ihnen vom türkischen Militär übermittelt worden seien, sagte der Sprecher des Kremls Dmitri Peskow am Freitag in Moskau der Agentur Interfax zufolge. Der russische Präsident Wladimir Putin sprach seinem türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan sein Beileid wegen des tragischen Zwischenfalls aus. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland