Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 24.12.2016, Seite 1 / Inland

Deutsche Bahn: GDL setzt Schlichtung in Gang

Frankfurt am Main. Im Tarifkonflikt zwischen der Deutschen Bahn AG (DB) und der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) kommt es zu einer Schlichtung. Die GDL erklärte die Verhandlungen am Freitag für gescheitert und setzte das »für diesen Fall im Grundsatztarifvertrag vorgesehene Schlichtungsverfahren in Gang«, erklärte der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky. »Sechs ergebnislose Runden haben klar aufgezeigt, dass beim Arbeitgeber keinerlei Bereitschaft besteht, auf Basis unserer Forderungen zu verhandeln«, begründete er den Schritt. Gleichwohl sei es im Interesse des Zugpersonals nötig, »unverzüglich wirksame Regelungen zur Reduzierung ihrer Belastung« zu finden. Die GDL fordert insbesondere Verbesserungen bei Arbeits- und Ruhezeiten, beispielsweise zwei zusammenhängende freie Tage, die für die Beschäftigten planbar sind. (jW)