Gegründet 1947 Montag, 30. November 2020, Nr. 280
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 28.09.2016, Seite 7 / Ausland

Neun Jahre Haft wegen Kulturzerstörung

Den Haag. Der Internationale Strafgerichtshof hat einen ehemaligen Islamisten wegen der Zerstörung von Kulturgütern in Mali zu neun Jahren Haft verurteilt. Das am Dienstag in Den Haag verkündete Urteil ist das erste seiner Art. Die dschihadistischen Gruppen Al-Qaida und Ansar Dine hatten 2012 in Timbuktu vorübergehend Kulturgüter aus dem 14. Jahrhundert besetzt. Dabei zerstörten sie zehn Stätten, darunter religiöse Gebäude und Mausoleen. (Reuters/jW)

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!