Gegründet 1947 Freitag, 4. Dezember 2020, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 28.09.2016, Seite 1 / Inland

Spitzenbanken vor großem Stellenabbau

Frankfurt am Main. Beim Umbau der Commerzbank muss fast jeder fünfte der gut 50.000 Mitarbeiter um seinen Arbeitsplatz bangen. Der Vorstand plane den Abbau von 9.000 Stellen in den nächsten Jahren, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag. Allerdings solle der Abbau über mehrere Jahre bis 2020 gestreckt werden. Der Aufsichtsrat der Bank berät am Mittwoch und Donnerstag über die Pläne.

Seit Ende August kursieren Gerüchte über eine Fusion der Commerzbank mit der Deutschen Bank. Die plant ihrerseits einen Umbau, der unter anderem die Schließung von 200 Filialen in Deutschland und die Streichung von ebenfalls 9.000 Stellen vorsieht. (Reuters/dpa/jW)

Die neue jW-Serie »Wohnen im Haifischbecken« – ab morgen am Kiosk!