Gegründet 1947 Mittwoch, 20. November 2019, Nr. 270
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.05.2016, Seite 11 / Feuilleton

Ukrainisch-russisch

Deutschland hat beim Eurovision Song Contest in Stockholm wieder nur den letzten Platz erreicht. Mit elf Punkten landete Jamie-Lee Kriewitz in Stockholm mit dem Lied »Ghost« ganz hinten. Gewonnen hat die Ukraine mit 534 Punkten: Der Song »1944« von Jamala soll eine Ballade über das Schicksal der Krimtataren unter Stalin sein und passt gut in die antirussische Kampagne der Gegenwart. Trotzdem erhielt das Lied vom russischen Publikum mit zehn Punkten den zweitbesten Wert hinter dem Beitrag aus Armenien, wie auch das ukrainische Publikum dem russischen »You Are the Only One« von Serge Lazarev die höchste Punktzahl zukommen ließ. Hätte das Publikum allein entschieden, hätte Lazarev vor Jamala gewonnen. Doch 50 Prozent der Wertung wurden von nationalen Jurys vorgenommen, so dass Lazarev auf Platz drei kam und die Australierin Dami Im mit dem Song »Sound of Silence« auf Platz zwei.(dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton