Gegründet 1947 Freitag, 6. Dezember 2019, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 12.05.2016, Seite 16 / Sport

Fußball: Teambus attackiert

London. Der Teambus des englischen Rekordmeisters Manchester United wurde bei der Fahrt zum Ligaspiel gegen West Ham United am Dienstag abend im Londoner East End attackiert. Dutzende Dosen und Flaschen flogen vor dem Boleyn Pub an der Ecke Green Street/Barking Road auf den Bus, mehrere der schwarzen Schutzscheiben gingen zu Bruch. Rauchbomben wurden gezündet. West Ham versprach, die Täter lebenslang zu sperren, auch die, die während des Spiels Gästekeeper David de Gea mit Flaschen bewarfen. Laut ManU-Trainer Louis von Gaal könnten unerfahrene Spieler von dem Geschehen beeinflusst gewesen sein, »aber wir sollten das nicht als Ausrede gelten lassen«. ManU-Jungstar Martial (51./72.) hatte die Partie nach dem frühen Führungstreffer von Diafra Sakho (10.) gedreht, doch Miguel Antonio (77.) und Winston Reid (81.) schossen die Hammers noch zum Sieg. Damit liegt ManU vor dem Ligafinale am Sonntag gegen Bournemouth auf Platz fünf, zwei Punkte hinter dem Stadtrivalen City, dem ein Remis in Swansea reichen würde, um mit Neucoach Josep Guardiola die Qualifikation zur Champions League zu erreichen. (sid/jW)

Mehr aus: Sport