Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 09.04.2016, Seite 16 / Aktion

Noch eine Woche!

Zum 1. Mai sollen 200.000 Exemplare der aktuellen jungen Welt in Deutschland, Österreich und in der Schweiz verteilt werden. Das geht nur mit Ihrer Hilfe!
83 S 16.jpg

Es wird spannend: Nur noch bis kommenden Freitag, den 15. April, können wir Bestellungen für die große jW-Verteilaktion rund um den 1. Mai annehmen. Denn wir brauchen ausreichend Zeit, um alle organisatorischen Aufgaben präzise vorbereiten zu können. Unsere Leserinnen und Leser sind großartig! Bisher sind es schon 166.850 Zeitungen, die dank ihrer Unterstützung am 30. April und am 1. Mai unter das Volk gebracht werden können. Es fehlen für unser Ziel von 200.000 also noch Verteiler für gut 30.000 Zeitungen. Jetzt kommt es darauf an, dass möglichst viele aktive Leserinnen und Leser sich dieser stattlichen Restmenge annehmen. Denn als einzelner Verteiler oder als Lesergruppe kann man vielleicht ein paar hundert und bestenfalls ein paar tausend Zeitungen an dem genannten Wochenende an Interessierte weitergeben. Deshalb unsere Bitte auch an Sie: Machen Sie mit! Helfen Sie uns, die junge Welt bekannter zu machen! Die beste Möglichkeit, die jW kennenzulernen, ist die Zeitung selbst. Geben Sie sie an Passanten, Gewerkschaftern oder Veranstaltungsteilnehmer weiter. Die meisten freuen sich darüber und entdecken eine neue, eine andere Zeitung für sich. Das Interesse an der jungen Welt kann eigentlich bei allen denkenden und lesenden Menschen geweckt werden – aber nur, wenn sie mit ihr in Berührung kommen. Diesen Kontakt stellen unsere Leserinnen und Leser mit der Verteilung her – denn nicht nur die Zeitung ist etwas Besonderes.

Wie Sie sich beteiligen können

Bevor Sie Zeitungspakete à 100 Stück bestellen, überlegen Sie, wo (und vielleicht auch mit wem) Sie die Exemplare verteilen wollen. Legen Sie eine Menge fest. Berücksichtigen Sie dabei, dass diese Ausgabe der jungen Welt am Samstag, dem 30. April, und am Sonntag, dem 1. Mai, aktuell ist. Sie erhalten Ihre Zeitungen in der Nacht von Freitag zu Sonnabend, so dass Sie die Zeitungen auch tatsächlich an beiden Tagen bei Demos und Kundgebungen, im Wohnviertel oder in der Fußgängerzone verteilen können. Ihnen entstehen keine Kosten, wir liefern die Zeitungen an einen Kiosk o. ä. in Ihrem Ort. Ab 500 Exemplaren sogar an die von Ihnen gewünschte Adresse, also auch an Ihre Haustür. Wer will und kann, darf sich natürlich gerne mit einer Spende am Aufwand beteiligen.

Wie Sie uns erreichen

Sie können per Telefon, mit dem nebenstehenden Coupon, per E-Mail oder über das Onlineformular bestellen (nähere Angaben unten), Sie dürfen uns aber auch gerne unter 0 30/53 63 55 50 anrufen und alles direkt mit unserem Aktionsbüro besprechen. Wir sind zwar am Samstag und Sonntag nicht persönlich erreichbar, dafür aber machen wir am kommenden Montag und Dienstag Überstunden. Unser Telefon ist an diesen beiden Tagen nicht nur von 10 bis 18 Uhr, sondern bis 20 Uhr geschaltet. Sie erreichen Ingo, Georg oder Carsten vom Aktionsbüro direkt und können alles nötige für Ihren Einsatz genau erörtern.

Das Besondere an unserer Aktion

Das Schöne an der Aktion ist übrigens nicht nur, dass wir so viele neue Leserinnen und Leser für diese so notwendige Zeitung finden. Für alle Beteiligten ist ganz konkret erfahrbar, wie man mit einem kleinen Einsatz zum Gelingen eines großen Vorhabens beitragen kann! Und jede verteilte Ausgabe der jungen Welt ist ein wichtiger Beitrag gegen die Rechtsentwicklung und für die Sammlung linker Kräfte auch in Ihrer Region. Deshalb: Vorwärts zum 1. Mai! Alles muss raus!

Verlag, Redaktion und Genossenschaft

Ähnliche:

  • 02.04.2016

    junge Welt-Aktionstag

    Keine 1.-Mai-Veranstaltung, keine Fußgängerzone, kein lokaler Treffpunkt ohne die jW! Bisher Verteilung von 145.000 Zeitungen abgesichert
  • 26.03.2016

    Heraus zum 1. Mai!

    Zum Tag der Arbeiterklasse sollen 200.000 jW-Exemplare verteilt werden. Es werden noch Helferinnen und Helfer gesucht