1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Mittwoch, 12. Mai 2021, Nr. 109
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 16.01.2016, Seite 1 / Ausland

Dutzende Tote bei Gefechten in Somalia

Mogadischu. Bei einem Angriff der islamistischen Terrormiliz Al-Schabab auf Truppenstützpunkte der somalischen Nationalarmee und der Afrikanischen Union (AU) sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen. Die meisten Opfer im südwestlichen Ort Bur Elade seien kenianische AU-Soldaten, sagte der stellvertretende Gouverneur der Provinz Gedo, Mohammed Hussein Al-Qadi. Die AU und das kenianische Verteidigungsministerium bestätigten den Angriff, nannten aber zunächst keine Opferzahlen. Mehr als hundert Schabab-Milizionäre waren einem örtlichen Beamten zufolge an dem Angriff beteiligt. Die Islamisten setzten demnach sowohl Selbstmordattentäter als auch Maschinengewehre und Panzerfäuste ein. Al-Schabab behauptete in einer Bekennerbotschaft, 63 kenianische Soldaten getötet zu haben. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland