Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 19.08.2014, Seite 1 / Ausland

USA und Südkorea ­simulieren Atomkrieg

Seoul. Trotz Protesten aus Nordkorea haben die Streitkräfte Südkoreas und der USA eines ihrer jährlichen Manöver begonnen. An der zwölftägigen Kriegsübung »Ulchi Freedom Guardian« würden rund 50000 Soldaten aus Südkorea und 30000 Soldaten aus den USA teilnehmen, berichteten südkoreanische Sender und die nationale Nachrichtenagentur Yonhap am Montag. Die USA haben in Südkorea permanent 28500 Soldaten stationiert. Im Mittelpunkt des jährlichen Manövers in Südkorea stehen normalerweise computergestützte Simulationen eines Kriegs auf der koreanischen Halbinsel. Erstmals sei auch die Reaktion auf einen möglichen Angriff mit Atomwaffen simuliert worden, teilte das Verteidigungsministerium in Seoul mit. Pjöngjang wertete das Manöver als »gefährliche« Übung für einen Atomkrieg und hatte Südkorea und den USA deswegen mit Militärschlägen gedroht.

(dpa/AFP/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.