Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 19.08.2014, Seite 13 / Feuilleton

Berliner Spendenloch

Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) hat vor einem möglichen Loch bei der Finanzierung des Berliner Schlosses gewarnt. »Risiken bestehen hinsichtlich der rechtzeitigen Verfügbarkeit von Spenden«, schreibt Hendricks in einem auf der Internetseite ihres Hauses veröffentlichten Papier an den Bauausschuß des Bundestags. Von den zugesagten 80 Millionen Euro für die historischen Fassaden seien bisher erst etwa 20 Millionen an die für den Bau zuständige Stiftung gezahlt worden. Der Vorsitzende des Fördervereins, Wilhelm von Boddien, reagierte mit der Versicherung, der Betrag sei inzwischen auf fast 24 Millionen Euro gestiegen. Zudem habe der Verein für weitere zehn Millionen Euro Sachleistungen erbracht. »Wir sind optimistisch, daß wir unsere Vorgabe bis 2019 schaffen«, so Boddien. Insgesamt soll der Wiederaufbau des Hohenzollernschlosses 590 Millionen Euro kosten. Die Fertigstellung ist für 2019 geplant. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton