Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.07.2014, Seite 16 / Sport

Fußball-Randspalte

Red du nur (1)

Rio de Janeiro. FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat die Weltmeisterschaft in Brasilien auf einer Bilanzpressekonferenz in Rio de Janeiro einen Tag nach dem deutschen WM-Triumph als »außergewöhnlich« bezeichnet. Er vermied aber eine nähere Qualifizierung: Man könne die Weltmeisterschaft nicht mit anderen WM- Turnieren vergleichen, sagte Blatter. (sid/jW)

Der Preis paßt

Neapel. Der italienische Erstligist SSC Neapel zeigt Interesse an einer Verpflichtung von Weltmeister Christoph Kramer. Das bestätigte Klubchef Aurelio De Laurentiis am Dienstag. »Kramer hat das richtige Alter, der Preis paßt auch«, betonte der Filmproduzent. Angeblich soll Neapel bereit sein, für den 23jährigen Mittelfeldspieler acht Millionen Euro an Bayer Leverkusen zu zahlen. (sid/jW)

Red du nur (2)

Rio de Janeiro. Der Sport-Marketing-Professor André Bühler äußerte ungefragt neue PR-Ideen für die DFB-Weltmeister. Während der WM hatte Bühler schon versucht, dem Uruguayer Italiener-Beißer Luis Suarez eine Spaghetti-Werbung anzuempfehlen – »denn die sollen ja bekanntlich ›bißfest‹ sein.«. Nun hat Bühler für Lukas Podolski und Per Mertesacker neue Marktlücken aufgetan: Selfie-Schießer Podolski kann er sich »gut als Testimonial für ein Smartphone oder eine Digitalkamera vorstellen«. Und für Mertesacker, der nach dem Algerienspiel angekündigt hatte, er lege sich »jetzt drei Tage in die Eistonne«, sieht Bühler gute Möglichkeiten in der Speiseeis-Branche, »weil sich der Begriff Eis(tonne) und Mertesacker während der WM und durch die sozialen Medien zu einer grandiosen Kombina­tion entwickelt hat«. (sid/jW)

Der neue Mann

Köln. Über den WM-Erfolg des DFB-Teams freut sich auch die Emma-Rekation. Auf ihrer Website ist zu lesen, daß dieser WM-Titel »auch der Siegeszug des neuen Mannes« sei. Vor allem weil der »gutangezogene und feinsinnige Trainer« Jogi Löw den »leicht androgynen Habitus des neuen Mannes« repräsentiere. (jW)

Mehr aus: Sport