Gegründet 1947 Montag, 30. November 2020, Nr. 280
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 21.01.2014, Seite 6 / Ausland

Kuba verhaftet russischen Neonazi

Moskau. Die kubanischen Behörden haben einen mit internationalem Haftbefehl gesuchten russischen Neonazi verhaftet. Das teilte das Innenministerium in Moskau am Wochenende mit. Die russischen Behörden seien von der kubanischen Polizei über die Festnahme des von Interpol gesuchten Maxim Martsinkewitsch informiert worden. Der für seine brutalen Angriffe auf Homosexuelle berüchtigte Neonazi, Mitbegründer der inzwischen verbotenen neofaschistischen Gruppierung »Format-18«, war im Dezember in Rußland verurteilt worden. Am 9. Januar teilte er auf seiner Homepage mit, er habe sich über Kiew und Frankfurt nach Kuba abgesetzt. Nun betreiben die russischen Behörden seine Auslieferung. (Ria-Nowosti/jW)

Mehr aus: Ausland

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!