Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Montag, 18. November 2019, Nr. 268
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.01.2014, Seite 1 / Ausland

Libanon: Tote nach Raketenbeschuß

Arsal. Durch Geschosse aus Syrien sind am Freitag im Libanon mindestens sieben Menschen getötet worden. Mindestens 20 Menschen wurden nach Angaben von Sicherheitskreisen verletzt, als mehrere Granaten in der Stadt Arsal nahe der Grenze einschlugen. Angaben der Stadtverwaltung zufolge waren fünf der sieben Getöteten Kinder. Insgesamt seien am Freitag mindestens 20 aus Syrien abgefeuerte Raketen und Granaten an verschiedenen Orten in der libanesischen Bekaa-Ebene eingeschlagen, teilte die libanesische Armee mit. Unter den betroffenen Orten war demnach auch die Stadt Hermel, eine Hochburg der schiitischen Hisbollah-Miliz. Arsal wiederum ist ein sunnitisch dominierter Ort, in dem Tausende Flüchtlinge Schutz vor der Gewalt in Syrien fanden. Die Quellen im Libanon nannten zunächst keinen Urheber der Angriffe. (AFP/dpa/jW)

Mehr aus: Ausland