Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Mai 2020, Nr. 123
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 07.12.2013, Seite 9 / Kapital & Arbeit

BayernLB: Prozeß ­gegen Exchefs

München. Die frühere Vorstandsriege der BayernLB muß sich wegen des Kaufs der österreichischen Bank Hypo Alpe Adria vom 27. Januar an strafrechtlich vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft beschuldigt die Manager der Untreue zulasten der BayernLB und der Bestechung des mittlerweile verstorbenen Kärntner Regierungschefs Jörg Haider, der sich 2007 für den Verkauf der landeseigenen Hypo-Anteile an die BayernLB stark gemacht hatte.

(Reuters/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Kapital & Arbeit