Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Freitag, 30. September 2022, Nr. 228
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 17.12.2012, Seite 13 / Feuilleton

Schwierige Nacktszenen

Die Schauspielerin Hannah Herzsprung hält die möglichen Folgen von Nacktszenen im Internetzeitalter für »Wahnsinn«. »Zu manchen Filmen passen sie, da funktionieren sie im Kontext der Handlung«, sagte die 31jährige dem Berliner Tagesspiegel und meint die Nacktszenen, und nicht die Folgen. Aber heute, so Herzsprung weiter, würden diese Szenen anschließend rausgeschnitten und ohne Zusammenhang im Netz verbreitet (moderne Technik!). Also müsse man sich überlegen, ob man in einem Film überhaupt noch leicht oder gar nicht bekleidet auftreten dürfe. »Das ist doch Wahnsinn.« Seit der Internatsserie »18. Allein unter Mädchen« erscheint bei Youtube bei Eingabe des Namens Hannah Herzsprung als erstes eine Dessous-Szene. (dapd/jW)

Mehr aus: Feuilleton