5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. Mai 2022, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
5.000 Abos für die Pressefreiheit! 5.000 Abos für die Pressefreiheit!
5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 26.07.2012, Seite 15 / 73

Marley unvergessen

Ein US-Wissenschaftler hat einen winzigen blutsaugenden Parasiten nach dem 1981 verstorbenen Reggae-Sänger Bob Marley benannt. Aus »Respekt und Bewunderung« habe er dem Parasiten, der Fische auf karibischen Korallenriffen befällt, den wissenschaftlichen Namen Gnathia marleyi gegeben, sagte der Meeresbiologe Paul Sikkel von der Universität von Arkansas. Der Rastaparasit gehört zu einer neuen Spezies in der Familie der Gnathiidae, einer vor allem in Korallenriffen lebenden Art, die ähnlich wie Zecken an Land bei ihren Wirten Blut saugen. (dapd/jW)

Mehr aus: 73