Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 19.04.2012, Seite 2 / Ausland

US-Soldaten posierten mit Leichenteilen

Los Angeles/Brüssel. Gegen mehrere US-Soldaten werden Vorwürfe erhoben, sie hätten in Afghanistan Leichen von Aufständischen geschändet. Die Los Angeles Times berichtete am Mittwoch über Fotos aus dem Jahr 2010, auf denen amerikanische Armeeangehörige mit den sterblichen Überresten von Selbstmordattentätern posiert hätten. US-Verteidigungsminister Leon Panetta verurteilte das Verhalten der Militärs »strengstens«. Die Bilder »repräsentieren keinesfalls die Werte der Mehrheit der US-Soldaten«, erklärte ein Pentagon-Sprecher am Rande eines NATO-Treffens am Mittwoch in Brüssel. Es sei eine Untersuchung eingeleitet worden, die zu Disziplinarmaßnahmen führen könne.

(AFP/jW)