5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. Mai 2022, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
5.000 Abos für die Pressefreiheit! 5.000 Abos für die Pressefreiheit!
5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 19.04.2012, Seite 12 / Feuilleton

Straight to Video

Der Film »Julia X – 3 D« sollte am 21. Juni in die deutschen Kinos kommen. Da die Freiwillige Selbstkontrolle (FSK) ihm auch im Revi­sionsverfahren keine Freigabe erteilte, ist der Starttermin ersatzlos gestrichen worden, wie der Verleiher Wild Bunch Germany am Dienstag mitteilte. »Da dem Film im Rahmen der FSK-Beurteilung entgegen unserer Einschätzung eine ›schwer jugendgefährdende‹ Wirkung zugemessen wurde«, hätte »der Film nur in einer geschnittenen Fassung ins Kino kommen« können, erklärte Wild-Bunch-Geschäftsführer Marc Gabizon. Aus diesem Grund sehe man »von einer Kinoauswertung des Films, der sich explizit an Genre-Liebhaber richtet, insgesamt ab«.

Beim Spielfilmdebüt des Regisseurs P. J. Pettiette handelt es sich nach Angaben des Verleihers um eine »bitterböse Mischung aus Blind-Date-Satire, Sex und Horror«. Auf dem Fantasy Filmfest 2011 sei die »Torture-Porn-Comedy« zum »Publikumsliebling« avanciert. Sie soll nun im Laufe des Jahres als »Straight-to-Video Veröffentlichung« auf DVD erscheinen.


(jW)

Mehr aus: Feuilleton