Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 10.12.2011, Seite 2 / Inland

Joachim Herrmann ist Abschiebeminister 2011

Wiesbaden. Der bayrische Innenressortchef Joachim Herrmann (CSU) ist »Abschiebeminister 2011«. Dies teilte die Organisation »Jugendliche Ohne Grenzen« (JOG) am Freitag in Wiesbaden mit. Herrmann erhält den Negativpreis unter anderem dafür, daß er mehr Abschiebungen in den Irak vornehmen lassen will. Flüchtlinge in Bayern lebten »nicht nur im rigidesten Lagersystem Deutschlands, Herrmann blockiert zudem eine Bleiberechtsregelung«, erklärte Tschingis Sülejmanov von JOG. Junge Flüchtlinge übergaben dem Politiker den Preis am Freitag am Rande der Innenministerkonferenz in Wiesbaden.

(jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.