Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 10.12.2011, Seite 9 / Kapital & Arbeit

China investiert 300 Milliarden

Peking. China will mit Hilfe dreistelliger Milliardeninvestitionen in Europa und den USA seine gigantischen Währungsreserven profitabler nutzen. Wie mit der Angelegenheit vertraute Experten der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag berichteten, plant die Zentralbank des Landes hierzu die Gründung zweier Fonds im Gesamtvolumen von 300 Milliarden Dollar. Die Hoffnung auf frisches Geld aus China sorgten an den Aktienmärkten für Gewinne. (Reuters/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Kapital & Arbeit