Gegründet 1947 Montag, 16. Dezember 2019, Nr. 292
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 01.09.2011, Seite 5 / Inland

Pro Asyl sieht Handlungsbedarf

Frankfurt/Main. Die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl sieht auch im 25. Jahr ihres Bestehens weiterhin großen Verbesserungsbedarf bei der deutschen Ausländerpolitik. Die Bundesregierung versuche, sich durchzumogeln und die Probleme auszusitzen, sagte Pro-Asyl-Geschäftsführer und Mitbegründer Günter Burkhardt am Mittwoch in Frankfurt am Main. »Deutschland ist asylrechtlich eine Insel«, obwohl es mitten in Europa liege, kritisierte er. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Pro Asyl war am 8. September 1986 als Interessenvertretung für Flüchtlinge in Deutschland gegründet worden. (dapd/jW)