Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 01.09.2011, Seite 16 / Sport

Fußball-Randspalte

Alte Tante mit Frischfleisch

Hamburg. Der Umbau des in Nöte geratenen Hamburger Sport-Vereins geht weiter. Jetzt wurde bekannt, daß der Wechsel der jungen Altlast Eljero Elia zum italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin perfekt ist. Wie die Italiener am Mittwoch vormittag bekanntgaben, erhält der 24jährige einen Vierjahresvertrag. Laut der Tageszeitung Gazzetta dello Sport soll Elia bei der »alten Tante Juve« 1,3 Millionen Euro pro Saison kassieren. Elia, der beim HSV durchschnittliche Leistungen zeigte, hat bereits alle notwendigen Medizinchecks über sich ergehen lassen. Der HSV rangiert weiter am Schluß der Bundesligatabelle. (sid/jW)

Deniz Yücel Kolumnistengott

Minden. Wie die Kurt-Tucholsky-Gesellschaft mitteilte, hat eine Jury den Kurt-Tucholsky-Preis 2011 dem Berliner Journalisten Deniz Yücel zuerkannt. Er erhält den mit 3000 Euro dotierten Preis für seine Kolumnen-Reihe »Vuvuzela«, die er anläßlich der Fußballweltmeisterschaft 2010 in der tageszeitung veröffentlichte. Die Jury hob hervor, daß der Preisträger in seiner Kolumne ein funkelndes Feuerwerk entfacht habe. »Dabei übersteigert er bewußt das nationalistische Element, riskiert lustige Wortspiele sowie einen überdeutlichen Stimmungsumschwung nach der deutschen Niederlage.« Deniz Yücel habe sich Tucholskys Maxime zu eigen gemacht, der 1919 geschrieben hatte: »Die Satire muß übertreiben und ist ihrem tiefsten Wesen nach ungerecht. Sie bläst die Wahrheit auf, damit sie deutlicher wird.« Zu seinen letzten Kolumnen zur Frauen-WM hagelte es allerdings auch empörte Leserbriefe. Wir gratulieren. (jW)

Mehr aus: Sport